Forst an der Weinstraße - sagt dem Winter Ade

24. März 2017 - 13:45 -- Kattner

In Forst an der Weinstraße wird am 26. März 2017 das Hansel-Fingerhut-Spiel aufgeführt. Das Spiel beginnt um 14.00 Uhr am nördlichen Ortseingang. Das Sommertagsspiel verkörpert den Kampf des Sommers gegen den Winter um die Vorherrschaft in der Jahreszeit.

 

Der Hansel-Fingerhut in 2017 gespielt von Jan Malte Ehlen, ist seit dem 17. Jahrhundert der Namensgeber des Spiels. In Narrengestalt mit buntem Flickenkleid, geschwärztem Gesicht und Händen treibt er sein lustiges, ausgelassenes Spiel. Mit Vorliebe stellt er den Frauen nach und drückt ihnen zur Erinnerung einen Kuss auf die Wange. Im weiteren Spielverlauf wird der Kampf des Sommers (Manuel Reuther) mit dem Winter (Jonatan Steinrock), in kegelförmigen Häuschen aus Stroh bzw. aus Efeu ausgetragen. Hierbei tritt der Henrich-Fähnrich (Aaron Steinrock) in seiner schmucken Landsknechtsuniform als Richter auf und schlichtet den Streit. Der Scherer (Marc Pascal Ehlen) versucht den Hansel-Fingerhut zu rasieren und lässt ihn zur Ader um seinen Übermut zu dämpfen. Die Nudelgret (Eliah Steinrock) versorgt die Spieler zur Stärkung mit frischen Hefebrezeln. Peter Lucas, der Moderator, erläutert während des Spielverlaufes die historischen Hintergründe des Spieles.

 

Mit viel Spaß ziehen alle Beteiligten vom nördlichen Ortseingang durch die Dorfstraße in Richtung Süden. Dabei wird das Hansel-Fingerhut-Spiel mehrmals aufgeführt. An die Besucher verkauft die Nudelgret unterwegs Hefebrezeln und die Freiwillige Feuerwehr bietet im fahrbaren Ausschank Forster Wein an.